Liveticker

Glückskette feiert 75 Jahre Schweizer Solidarität

Swissinfo Verkehrsdienst - Thu, 09/23/2021 - 14:00
In dem Dreiviertel-Jahrhundert ihres Bestehens hat sich die Glückskette zu einer der wichtigsten Finanzierungsquellen der humanitären Hilfe in der Schweiz entwickelt. Bis heute hat der "humanitäre Arm" des öffentlich-rechtlichen Rundfunks fast zwei Milliarden Franken gesammelt. Ein Blick zurück. Die Glückskette ist eines der bekanntesten Hilfswerke der Schweiz. Im September feiert sie ihr 75-jähriges Bestehen. Das Jubiläum wird im Dezember mit einer speziellen Spendenwoche für Kinder in Not begangen. Ihre Geschichte beginnt 1946 in Lausanne (Kanton Waadt). Am Ende des Zweiten Weltkriegs lebt ein grosser Teil der Schweizer Bevölkerung in Armut. Es ist nicht ungewöhnlich, alleinstehende Mütter zu sehen, die mit ein paar hundert Franken im Monat um den Unterhalt ihrer Kinder kämpfen. Zwei Moderatoren des öffentlich-rechtlichen Westschweizer Radios (damals Radio Sottens, heute Radio Télévision Suisse RTS), Roger Nordmann und Jack Rollan, haben die Idee, gemeinsam mit ihrer...
Categories: Infodienst Schweiz

"Angela Merkel war eine gute Freundin der Schweiz"

Swissinfo Verkehrsdienst - Thu, 09/23/2021 - 10:00
Sie sei eine hoch gebildete, bescheidene und geerdete Frau, sagt Alt-Bundesrat Johann Schneider-Ammann über die abtretende deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Und er erzählt in diesem Rückblick von gemeinsamen Erlebnissen – etwa davon, wie ihn Merkel einmal nach Hause geflogen hat. Ich erinnere mich sehr gerne an die Begegnungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Es waren für mich prägende Erlebnisse. Während meines Präsidialjahres (als turnusgemässer Bundespräsident der Schweiz, die Red.) habe ich Frau Merkel mehrere Male getroffen. Gleich zu Beginn des Jahres an der Elektronikmesse Cebit in Hannover. Uns beiden war es wichtig, dass unsere Länder wettbewerbsfähig und innovativ sind und bleiben. swissinfo.ch-Miniserie zu den Wahlen in Deutschland Die Parlamentswahlen, die am Sonntag in Deutschland stattfinden, sind eine Richtungswahl: Nach 16 Jahren endet die Ära von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wie sich die neue politische Landschaft präsentieren wird, ist ungewiss. Dies...
Categories: Infodienst Schweiz

Klimaschutz versus Armutsbekämpfung: Die Schweiz steckt im Dilemma

Swissinfo Verkehrsdienst - Thu, 09/23/2021 - 08:00
Die Schweiz engagiert sich unter anderem im Rahmen der Uno für Klima- und Umweltschutz sowie Armuts- und Hungerbekämpfung. Sie verhält sich teilweise widersprüchlich – dahinter stecken Zielkonflikte. Eine Kleinbäuerin in Mali kann auf die Unterstützung der Schweiz zählen. Diese finanziert den Bau von Bewässerungsanlagen, um die Erträge auf den kargen Feldern zu steigern. Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit Deza unterstützt die bäuerliche Bevölkerung in Entwicklungsländern sogar dabei, ihre Interessen mittels Lobbyings in die nationale Gesetzgebung einzubringen. Um den Kleinbäuerinnen besseren Zugang zu Kapital, Saatgut, Land oder Wasser zu verschaffen, mischt die Deza auch bei internationalen Regulierungen im Bereich von Saatgut oder internationalen Handelsbestimmungen mit. Akteure mit unterschiedlichen Zielsetzungen Die Schweiz investiert im Vergleich zu anderen Ländern ausserdem viel in die so genannte Agrarökologie – eine ökologische und soziale Form der...
Categories: Infodienst Schweiz

Was Frieden mit Care-Arbeit zu tun hat

Swissinfo Verkehrsdienst - Wed, 09/22/2021 - 13:00
Friedensaktivist:innen in der Schweiz fordern unter dem Slogan "Kein Frieden ohne Care-Arbeit" eine feministische Definition von Frieden. Ohne ihre Mutter und ihre Schwestern hätte Leymah Gbowee aus Liberia nicht als Aktivistin tätig sein und den Friedensnobelpreis gewinnen können. Die weiblichen Verwandten kümmerten sich um Gbowees Kinder und hielten ihr den Rücken frei. "Ich vertrete eine Reihe von Frauen", sagte Gbowee deshalb an einer Online-Konferenz anlässlich des Internationalen Tages des Friedens. "Es sind Frauen, die täglich ihre Arbeit machen, ohne je nach New York oder Stockholm zu fliegen." Die eigenwillige These der Veranstaltung: Es gibt keinen Frieden ohne Care-Arbeit. Organisiert haben die Konferenz mehrere Friedensorganisationen, die in einer Publikation ein feministisches Friedensverständnis fordern. Neue Definition von Frieden Laut den Aktivist:innen ist die gängige Friedensdefinition männlich geprägt. Afghanistan sei ein anschauliches Negativ-Beispiel...
Categories: Infodienst Schweiz

"Weiter wie bisher ist bei der Welternährung keine Option"

Swissinfo Verkehrsdienst - Wed, 09/22/2021 - 10:45
Fehl- und Mangelernährung, Biodiversitätskrise, Klimawandel: Wir müssen dringend unsere Ernährungssysteme weiterentwickeln. Wie der Wandel gelingen kann. In der Debatte um unsere Ernährungszukunft herrscht eine starke Polarisierung. Das haben wir in der Schweiz bei den Abstimmungen um die Agrarinitiativen hautnah erlebt. Auf der einen Seite stand der berechtigte Anspruch, dass die landwirtschaftliche Produktion Gesundheit und Umwelt nicht übermässig belasten soll; auf der anderen Seite die ebenso berechtigte Sorge um die wirtschaftliche Existenz von Betrieben. Auch die Vorbereitungen zum UNO-Welternährungsgipfel, der am 23. September in New York stattfindet, waren von enormen Spannungen zwischen tief gespaltenen Lagern geprägt. Ein Teil der zivilgesellschaftlichen Organisationen hat zu einem Boykott des Gipfels aufgerufen, da sie einen zu grossen Einfluss der Wirtschaft befürchten. Bei der Suche nach Lösungen bringen uns diese erbitterten Grabenkämpfe nicht weiter, im Gegenteil.
Categories: Infodienst Schweiz

"Ein anständiges Einkommen für Kleinbauern? Die Tür steht offen"

Swissinfo Verkehrsdienst - Wed, 09/22/2021 - 10:45
Vom Welternährungssystem-Gipfel im September erhofft sich der Leiter der Syngenta Stiftung Verbesserungen für die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern: Mehr Einkommen, mehr Widerstandskraft. "Das ist schwierig – aber möglich", schreibt Simon Winter. Die Vereinten Nationen (UNO) nehmen den Mund ziemlich voll: "Wir können für eine gerechte, widerstandsfähige Welt sorgen, in der niemand auf der Strecke bleibt". Der Gipfel soll dabei eine wichtige Rolle spielen – und sogar Fortschritte bei allen 17 UNO-Entwicklungszielen bewirken! Das wäre fantastisch. Aber wo fangen wir bei dieser Riesenaufgabe am besten an? Uno-Ernährungssystemgipfel Wenn wir eine wachsende Weltbevölkerung unter den Bedingungen des Klimawandels satt machen wollen, müssen wir laut Uno unsere Ernährungssysteme ändern. Sie lädt daher am 23. September 2021 in New York zu einem Gipfel. SWI swissinfo.ch widmet dem Thema eine Serie. Als Leiter der Syngenta Stiftung, die sich im Unterschied zu Syngenta nicht auf...
Categories: Infodienst Schweiz

Die Schweizer Uhr kommt aufs Recycling

Swissinfo Verkehrsdienst - Wed, 09/22/2021 - 09:00
Die Schweizer Industrie verarbeitet fast 120'000 Tonnen Edelstahl pro Jahr. Damit ist sie eine der grössten Verbraucherinnen dieses Metalls in Europa. Besonders die Uhrenindustrie hat begonnen, diesen Rohstoff zu rezyklieren. Der Recycling-Hof Precyling in Reconvilier im Berner Jura sieht aus wie viele andere in der Schweiz. Im Innenhof hängt ein Autowrack am Kran, es erlebt gerade seine letzten Stunden. Daneben warten Dutzende von Kubikmetern Holz, Papier, Karton, leere Flaschen und andere Materialien darauf, ihrer fachgerechten Wiederverwertung zugeführt zu werden. Ins Auge sticht gegenüber diesem sorgfältig sortierten Durcheinander jedoch das imposante Verwaltungsgebäude. Hochsicherheits-Räume, Panoramafenster, Designersessel und ein mit einem grossen Bildschirm ausgestattetes Sitzungszimmer: Das alles passt nicht zum Bild, das man normalerweise von einem Recyclinghof hat. "Wir mussten unsere Standards anpassen an die Welt der Uhrmacherei ", sagt Alexandre Haussener, der...
Categories: Infodienst Schweiz

Berlin stimmt am Wahlsonntag auch über Enteignungen ab

Swissinfo Verkehrsdienst - Tue, 09/21/2021 - 16:45
Am 26. September, dem Tag der grossen Wahlen in Deutschland, stimmen die Berlinerinnen und Berliner auch über die Enteignung grosser Immobilienkonzerne ab. Wie bei vergleichbaren Vorstössen in der Schweiz setzt eine Volksinitiative auf den Frust über explodierende Mieten in der deutschen Hauptstadt. Erst nach dem zweiten Klingeln öffnet die Frau im beigen Schlafanzug die Wohnungstür. Es ist Freitag am frühen Abend. Sie schaut die beiden Aktivistinnen im Hausflur skeptisch an. Deren lila Westen mit den gelben Slogans der Initiative sind zugleich ihr Ausweis: Deutsche Wohnen & Co Enteignen steht dort. In der Hand halten sie Infomaterial. "Kennen Sie den Volksentscheid?", fragt Britta (die ihren Nachnamen nicht genannt haben möchte) von der Initiative ihr Gegenüber im Türrahmen. Nein, und die Frau hat offensichtlich auch kein Interesse, mehr zu erfahren. Es scheint der falsche Moment für lange Erklärungen. Die Tür schliesst sich wieder. Zum Glück läuft es nebenan besser. Ein junger...
Categories: Infodienst Schweiz

Claude Longchamp: "Die Nationalbank muss mit der Zeit gehen"

Swissinfo Verkehrsdienst - Tue, 09/21/2021 - 12:00
Frauenförderung, Anlagepolitik und Gewinnausschüttungen: Die Schweizerische Nationalbank (SNB) ist unter Druck. "Das kann sehr schnell brenzlig werden", sagt Claude Longchamp, Politikwissenschaftler beim Forschungsinstitut gfs.bern. Er ist zu Gast im swissinfo.ch Geldpolitik-Podcast "Geldcast". "Wir waren eine bisschen eine Gang", erzählt Claude Longchamp. Die "Gang", das waren Longchamps Studienfreunde in Bern in den frühen 1980er-Jahren. Ebenfalls Teil dieser Gruppe war Fritz Zurbrügg, der heutige Vizepräsident der Schweizerischen Nationalbank. Regelmässig hätten sie sich zum Picknick im Berner Freibad Marzili getroffen, "hie und da" zusammen ein Glas Wein getrunken, und natürlich seien sie miteinander in der Aare schwimmen gegangen. Was haben die beiden voneinander gelernt? Longchamp lacht und winkt ab: "So tiefgreifende Gespräche führten wir damals nicht", höchstens über Eisenbahnpolitik habe man sich vielleicht einmal unterhalten, sagt er und schmunzelt. Heute ist Longchamp...
Categories: Infodienst Schweiz

Warum Schweizer Forschende den UNO-Ernährungsgipfel boykottieren

Swissinfo Verkehrsdienst - Tue, 09/21/2021 - 08:30
Die UNO organisiert einen Gipfel zur Frage, wie die wachsende Weltbevölkerung auch unter der Bedingung des Klimawandels ausreichend ernährt werden kann. Zwei Schweizer Agrar-Forschende geben Auskunft, warum sie den Gipfel boykottieren. Johanna Jacobi und Stephan Rist werden im September nicht in New York sein, wenn zahlreiche Akteure unter Federführung der Uno darüber debattieren, wie der Hunger in der Welt zu besiegen ist. Nicht, weil sie das Ziel nicht unterstützten. Aber die Vorzeichen, unter denen der Gipfel organisiert ist, sehen sie kritisch. Zusammen mit über 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der ganzen Welt sowie Gewerkschaften, ehemaligen Uno-Sonderberichterstattern und NGOs boykottieren die beiden Schweizer Forschenden deshalb den Gipfel. UNO-Ernährungssystemgipfel Wenn wir eine wachsende Weltbevölkerung unter den Bedingungen des Klimawandels satt machen wollen, müssen wir laut Uno unsere Ernährungssysteme ändern. Sie lädt daher am 23. September 2021 in...
Categories: Infodienst Schweiz

Diese globalen Ungerechtigkeiten führen zu Hunger

Swissinfo Verkehrsdienst - Tue, 09/21/2021 - 08:00
Der globale Norden trägt mit unfairen Regeln zu Mangelernährung in Asien, Afrika und Lateinamerika bei. Krieg, Naturkatastrophen, schlechte Regierungsführung – manche Ursachen von Hunger lassen sich auf die Situation im betroffenen Land selbst zurückführen. Aber es gibt auch Systemfehler, Ungerechtigkeiten sowie Machtungleichgewichte und Verflechtungen, die eine Entwicklung ärmerer Weltregionen behindern oder direkt zu Hunger führen. Uno-Ernährungssystemgipfel Wenn wir eine wachsende Weltbevölkerung unter den Bedingungen des Klimawandels satt machen wollen, müssen wir laut Uno unsere Ernährungssysteme ändern. Sie lädt daher am 23. September 2021 in New York zu einem Gipfel. SWI swissinfo.ch widmet dem Thema eine Serie. Beispielsweise die Nahrungsmittelspekulation: Wenn Investorinnen und Investoren aus der Schweiz an den Börsen Reis kaufen, um diesen später zu höheren Preisen wieder zu verkaufen, dann führt das dazu, dass Menschen in Ländern des Globalen Südens sich das...
Categories: Infodienst Schweiz

Wie soll die Landwirtschaft von morgen aussehen?

Swissinfo Verkehrsdienst - Mon, 09/20/2021 - 15:00
Die Uno will die globalen Ernährungssysteme transformieren. Wie der Hunger in der Welt besiegt werden kann, darüber wird heftig gestritten. Ein Drittel aller weltweit produzierten Lebensmittel wird weggeworfen, während zehn Prozent der Weltbevölkerung Hunger leidet – offensichtlich läuft etwas gewaltig schief im System. Die Uno will an einem Gipfel eruieren, was geändert werden muss, damit alle Menschen satt werden. Uno-Ernährungssystemgipfel Wenn wir eine wachsende Weltbevölkerung unter den Bedingungen des Klimawandels satt machen wollen, müssen wir laut Uno unsere Ernährungssysteme ändern. Sie lädt daher am 23. September 2021 in New York zu einem Gipfel. SWI swissinfo.ch widmet dem Thema eine Serie. Schuld am Hunger in Asien, Afrika und Lateinamerika sind nicht nur Kriege, Naturkatastrophen und schlechte Regierungsführung vor Ort. Laut der Welthungerhilfe führen auch globale Ungerechtigkeiten wie unfaire Handelsabkommen oder westliche Agrar-Subventionen zu Hunger und...
Categories: Infodienst Schweiz

Eine Initiative zur Wiedergutmachung für ganz Europa

Swissinfo Verkehrsdienst - Mon, 09/20/2021 - 13:55
Am Wochenende versammelten sich in Bern Menschen aus 20 Ländern für die "Justice Initiative". Diese will die Anliegen der Schweizer "Wiedergutmachungsinitiative" europaweit umsetzen – und Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen besser schützen. Der Initiator Guido Fluri begrüsst mit dem Ausspruch "Freude herrscht". Die Themen, wegen denen Anwält:innen, Überlebende und Forscher:innen von Finnland bis Rumänien, von Portugal bis Griechenland nach Bern reisten, sind zwar durchwegs bedrückend. Doch das gemeinsame Ziel begründet die Freude: Das Treffen ist Auftakt für die europaweite "Justice Initiative", die die Errungenschaften der Schweizer "Wiedergutmachungsinitiative" auf den ganzen Kontinent ausweiten will. Es geht darum, das von Staaten, Kirchen oder Einzelnen verursachte Kinderleid gesellschaftlich anzuerkennen, wissenschaftlich aufzuarbeiten – und auch um Reparationszahlungen für die Überlebenden zu fordern. Der Unternehmer Fluri führt aus, dass ihn Politiker:innen vor seiner...
Categories: Infodienst Schweiz

Wie Sportler:innen die doppelte Belastung managen

Swissinfo Verkehrsdienst - Mon, 09/20/2021 - 12:30
Von den Schweizer Sportler:innen, die an den Olympischen Sommerspielen Tokyo 2020 teilgenommen haben, sind ein Drittel entweder Studierende oder Hochschulabsolventen. Trotz ihrer glanzvollen Momente auf dem Sportfeld sind sie im Hörsaal der Universität "normale" Studierende. Wenn man davon absieht, dass sie aufgrund des intensiven Trainings und der Wettkämpfe oft nicht am Unterricht teilnehmen können. Nicht Wenige entschieden sich deswegen, das Studium zu unterbrechen, um sich ganz auf den Sport zu konzentrieren. Gemäss der neuen Studie Leistungssport Schweiz 2019 verfügen 47% der Sportlerinnen und Sportler (25-34 Jahre) über einen tertiären Abschluss. Das sind 5% weniger als der Rest der Bevölkerung in derselben Altersgruppe. Problematisch? "Nein, ich finde es ist vielmehr ein guter Beweis, dass die doppelte Karriere von Spitzensport und Studium möglich ist," kommentiert Simon Niepmann. Der olympische Goldmedaillengewinner im Leichtgewichts-Vierer im Rudern an den...
Categories: Infodienst Schweiz

Zellophan hält alles frisch oder die Folie, die zur Küche gehört

Swissinfo Verkehrsdienst - Mon, 09/20/2021 - 09:35
Fast täglich verwenden wir Zellophanfolie. Doch kaum jemand weiss, dass wir das praktische Verpackungsmaterial dem Schweizer Chemiker Jacques Edwin Brandenberger verdanken. Dabei hatte er ursprünglich etwas anderes erfinden wollen. Rotwein gibt Flecken. Das ist bekannt. Auch der Zürcher Chemiker Jacques Edwin Brandenberger wusste dies, als er im Jahre 1900 in einem noblen Pariser Restaurant beobachten musste, wie ein ungeschickter Kellner den Inhalt einer Flasche Rotwein über eine Tischdecke schüttete. Brandenberger war am 19. Oktober 1872 in Zürich als jüngster Sohn des Direktors einer Pianofabrik und Dirigenten des Männerchors Zürich-Enge geboren worden und hat sich früh für Chemie interessiert. So schloss er im Alter von erst 19 Jahren am Technikum Winterthur mit dem Diplom ab und verliess 1894 als jüngster promovierter Chemiker und mit der höchsten Auszeichnung "summa cum laude" die Universität Bern. Danach arbeitete er in Frankreich als Farbstoff-Experte in der...
Categories: Infodienst Schweiz

Rohstoff-Giganten auf der Suche nach sauberen Lieferketten

Swissinfo Verkehrsdienst - Sun, 09/19/2021 - 08:30
Green-Tech-Firmen versuchen, an unbedenkliche Rohstoffe zu kommen. Auch der Druck auf die Rohstoffhändler steigt, mehr Transparenz in Bezug auf Herkunft und Abbau von Mineralien zu schaffen. Um die globalen Klimaziele zu erreichen, wird die Nachfrage nach Mineralien und Metallen wie Kobalt, Kupfer und Nickel voraussichtlich exponentiell steigen. Diese Rohstoffe werden für die Produktion grüner Technologien benötigt, etwa für wiederaufladbare Batterien. Die Internationale Energieagentur (IEA) schätzt, dass mehr als das Sechsfache an mineralischen Rohstoffen benötigt wird, um bis 2040 eine Netto-Null-Treibhausgasemission zu erreichen. Bei einigen Materialien wie Lithium könnte die Nachfrage sogar um das 40-fache steigen. Während viele Unternehmen aus diesem Mineralienboom Profit zu schlagen versuchen, steigt die Skepsis in Bezug auf die Nachhaltigkeit grosser Abbauprojekte, die als fundamental für die grüne Energiewende angepriesen werden. Viele Mineralien kommen nur in einigen...
Categories: Infodienst Schweiz

Urlaub in digitalen Zeiten: Können wir überhaupt noch abschalten?

Swissinfo Verkehrsdienst - Sat, 09/18/2021 - 08:00
Laptop im Reisegepäck, Smartphone am Strand und zwischendurch kurz die Arbeitsmails checken: Zur Ruhe zu kommen, ist heutzutage nicht mehr so einfach. Ein Gastbeitrag von Sven Bisquolm, Experte für Digitale Transformation. Die Ferien sind gerade vorbei. Viele von uns verreisten und erfreuten sich am Sand unter den Füssen, an frischer Bergluft in der Lunge oder an ein paar Tagen Müssiggang auf Balkonien. Wir wollten uns vom stressigen Alltag erholen. Doch geht das überhaupt noch in unserer schnelllebigen digitalen Gesellschaft? Im Privaten und bei der Arbeit ist die digitale Welt omnipräsent. In den sozialen Medien ist auch zur Urlaubszeit Hochkonjunktur. Man möchte schliesslich all seinen Followers zeigen, wie wunderschön der Sonnenuntergang auf Santorini ist, wie lecker das Gelato in Rom aussieht und wie toll man vor dem bildhübschen Bergsee im Engadin posieren kann. Licht, Nachbearbeitung und ein passender Text brauchen zwar Zeit, aber egal: Man kann das auch später noch in echt...
Categories: Infodienst Schweiz

Schweizer Covid-Zertifikat aus dem Ausland: So geht es

Swissinfo Verkehrsdienst - Fri, 09/17/2021 - 14:15
In der Schweiz gilt für viele Bereiche des öffentlichen Lebens eine Zertifikatspflicht. Ein solches erhalten aber nicht alle Personen automatisch, die aus dem Ausland in die Schweiz einreisen dürfen. Hier sind die Infos. Ab dem 20. September können alle Personen, die mit einem von der European Medicines Agency (EMA) zugelassenen Impfstoff im Ausland geimpft sind, ein Schweizer Covid-Zertifikat erlangen. Welche Impfstoffe sind für das Schweizer Covid-Zertifikat akzeptiert? Akzeptiert sind folgende Covid-19-Vakzine: Pfizer/Biontech Moderna Janssen (Johnson&Johnson) AstraZeneca Die Impfung muss vollständig sein. Bei AstraZeneca, Moderna und Pfizer/BioNTech sind zwei Dosen gefordert, bei Johnson & Johnson/Janssen ist es eine Dosis. Welche Impfstoffe sind nicht akzeptiert? Für ein Schweizer Covid-Zertifikat nicht akzeptiert sind die Impfstoffe: Sputnik Sinopharm Sinovac In Ausnahmefällen kann eine Person ein Covid-Zertifikat erhalten, wenn sie mit einem nur auf der WHO-Liste...
Categories: Infodienst Schweiz

Pensionierte sagen der Hochpreisinsel Schweiz Adieu

Swissinfo Verkehrsdienst - Fri, 09/17/2021 - 10:45
Jedes Jahr ziehen Schweizer Rentnerinnen und Rentner ins Ausland, um finanziellen Schwierigkeiten zu entgehen. Der Grund? Ihre Renten, die in der Schweiz nicht für ein anständiges Leben reichen. Ihre Namen sind Pierre, Reine, Claudine oder Giovanni.* Ihre Lebenswege sind unterschiedlich, aber sie haben eines gemeinsam: Sie alle haben beschlossen, ihren Ruhestand in einem anderen Land zu verbringen als in dem, in dem sie die meiste Zeit ihres Lebens gelebt haben - der Schweiz. Wie sie ziehen jedes Jahr mehrere tausend Schweizer:innen ins Ausland. Ihre Motive sind nicht bekannt, so dass nicht gesagt werden kann, ob sie dies alle aus finanziellen Gründen tun. Aber eines ist sicher: Ihre Zahl nimmt zu. Im Jahr 2019 zogen 3135 Personen im Alter von über 65 Jahren ins Ausland. Dies entspricht etwa 10 % der gesamten Auswanderung. Aus der Not geboren Claudine Tüscher (75) und ihr Mann zogen 2001 nach Frankreich. Einige Jahre zuvor hatte er seine Stelle als Ingenieur verloren. Nach...
Categories: Infodienst Schweiz

Coronavirus: Die Situation in der Schweiz

Swissinfo Verkehrsdienst - Fri, 09/17/2021 - 08:08
Die erste Woche seit der Einführung der Zertifikatspflicht ist vorbei. Die einen freuts, die anderen nicht. Neueste Entwicklungen In der Gastronomie wird die Zertifikantspflicht weitgehend problemlos aufgenommen. Ein Restaurantbetreiber aus Zürich sagte dem Tages-Anzeiger: "Offenbar hat das Zertifikat hier ein wiedergewonnenes Gefühl von Freiheit eingeläutet. Es herrscht wieder richtig Beizenstimmung." Einige Tausend demonstrierten am Donnerstagabend gegen die Ausweitung der Zertifikatspflicht. Nachdem Feuerwerk gegen das Bundeshaus flog, setzte die Polizei Wasserwerfer und Gummischrot ein. Seit dem 13. September gilt die Zertifikatspflicht auf Innenbereiche von Bars und Restaurants sowie Freizeit-, Sport und Unterhaltungsbetriebe wie Theater, Kinos, Casinos, Schwimmbäder, Museen etc. Auch für den Besuch von Veranstaltungen im Innenbereich (Konzerte, Sportveranstaltungen, Vereinsanlässe) braucht es in der Schweiz nun ein gültiges Zertifikat. Von der Zertifikatspflicht ausgenommen...
Categories: Infodienst Schweiz
Inhalt abgleichen